Keine Sanierung im Wohngebiet? Antworten bei der 17. Anwohnerversammlung


Info Tanklager allg. 201630.05.2016 Mit der offenen Frage „Schadstoff-Fahne im Wohngebiet: keine Sanierung geplant?“ lädt die Bürgerinitiative „Tanklager Farge“ e.V. zur nächsten, regelmäßig veranstalteten Anwohnerversammlungen ein. „Wir sind über den vom Blumenthaler Beirat eingerichteten öffentlichen Tanklagerausschuss sehr froh“ stellt Vereinsvorsitzende Heidrun Pörtner fest. „Dennoch wollen wir aber weiterhin den direkten Dialog zwischen Politiker sowie Behörden und uns Bürgerinnen und Bürgern sicherstellen!“ Daher hat die Bürgerinitiative (BI) neben Abgeordneten der Bürgerschaft und Behördenvertretern auch wieder Umweltsenator Dr. Joachim Lohse und Finanzsenatorin Karoline Linnert eingeladen. hier weiter lesen…


Trinkwasser - unser höchstes GutInformationen aus erster Hand: Tanklagerausschuss des Beirats Blumenthal am Montag, 22. Februar
17.02.2015 Von Vertretern des Geologischen Dienstes und dem Wasserversorger SWB wollen sich am Montag, 22.02.2016, die Ausschussmitglieder und Anwohner über aktuelle Sachstände informieren lassen. Die SWB betreibt u.a. die Trinkwasserbrunnen im gefährdeten Wasserschutzgebiet – übrigens Bremens einzigem Wasserschutzgebiet zur Trinkwassernutzung. Auch die Vertreter des Vereins „Tanklager Farge“ werden teilnehmen… mit einem detaillierten Fragenkatalog im Gepäck. hier mehr lesen…


kerze_rund_soloLetzter Arbeitskreis des Jahres 2015
Advent, Advent – doch die Aufgaben sind noch nicht alle vollbracht. Trotzdem wollen wir es beim letzten Arbeitskreis des Jahres mit Ihnen gemeinsam etwas besinnlicher angehen lassen. Heute bei Spekulatius und Glühwein um 19 Uhr im Gemeindehaus ev.-ref. Kirchgemeinde Rönnebeck-Farge, Farger Straße 19-21

Ihnen allen und Ihren Familien wünschen wir eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Anwohnerinfo 2016Anwohnerinfo Tanklager – offizielle Bestätigung der Stilllegung
26.11.2015 Dieser Tage fanden die direkten Anlieger des Tanklagers ein Informationsbroschüre in ihrem Briefkästen. Der Bund, hier die Bundeswehr durch das Bundeswehrdienstleistungszentrum Oldenburg, informiert die “Lieben Nachbarinnen” und “lieben Nachbarn” im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland – unter anderem über die laufende Stilllegung.

Was in der Broschüre steht und wie sie zu interpretieren ist hier nachlesen…


BMFi AdlerSchreiben des Bundesministeriums der Finanzen an die BI
24.11.2015 Ende September schrieb der Verein “BI Tanklager Farge” e.V. zum zweiten Mal Bundesfinanzimister Dr. Schäuble an mit der Bitte, Fragen zur aktuellen Situation rund um das Tanklager Farge zu beantworten (s.u.).

Die Antwort belegt einen bereits stattfindenden Rückbau der Anlage! Man ist mit den Bremer Behörden noch in Klärung, über den final zu erreichenden Zustand des Rückbaus. Eine erfreuliche Entwicklung, die wohl auch durch das noch bestehende Interesse eines möglichen Betreibers nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.

Schreiben im Original und weiteres hier nachlesen…


IMG_20141007_194351

Morgen ab 19 Uhr: Bürgerversammlung “Viel passiert!”
23.11.2015  Informieren Sie sich wieder über aktuelle Entwicklungen! Wir laden Sie herzlich ein zur 16. Bürgerversammlung morgen, Dienstag (24.11.2015) ab 19:00 Uhr

Unter dem Motto:
 „Viel passiert!“ stehen u.a. die Themen:

  • Finanzministerium antwortet der BI

  • BI gibt Sanierungskonzept an Senator
  • Blumenthaler Tanklagerausschuss mit BI
  • Bericht Grundwasserschaden 
  • Ihre Fragen, Ihre Anmerkungen!

Hier mehr lesen…


FinanzministeriumMinisterium antwortet der BI
09.11.2015 Bei der Gründung der Bürgerinitiative im Herbst 2012 standen die Zeichen politisch auf Weiterbetrieb des Tanklagers. Eine Stilllegung? Damals noch undenkbar, aber eines der erklärten Ziele der BI, dann des Vereins. Im Mai 2015 dann die ersten Signale zu Stilllegung (s.u.).
Nun, nach fast 3 Jahren Bürgerengagement die Bestätigung: der Rückbau ist gestartet! Grund zu Freude, aber der Weg zur Beseitigung der Umweltschäden ist noch lang.

Lesen Sie hier die heutige Pressemitteilung zum Thema…


2015-09-27 Schreiben SchaeubleViel Arbeit im Hintergrund – für unser Bremer Trinkwasser
14.10.2015 So ruhig bei der BI? Mitnichten: wir sind mit Hochdruck hinterher, dass Bundesminister Schäuble und sein Ministerium endlich auf den eingebrachten Sanierungsvorschlag reagieren und eine klare Terminplanung erstellen zu lassen.

Der Beirat Blumenthal hat den Tanklagerausschuss gegründet und bereitet mit den „sachkundigen Bürgern“ die gemeinsame, öffentliche Arbeit vor. Unser erlangtes Wissen wird direkt weitergegeben und somit steht einer zielorientierten Arbeit nichts im Wege. Erster geplanter Termin ist voraussichtlich der 26.10.’15.

Am Freitag 16.10.’15 findet der nächste öffentliche Arbeitskreis statt – auch zur Vorbereitung der nächsten, nunmehr 17. Anwohnerversammlung am 24.11.’15.
hier mehr lesen…


Festival der Vereine – BI ist dabei und informiert!FdV_Teaser_WEB2
03.07.2015 Wir freuen und im Rahmen des Festivals der Vereine auf Burg Blomedal dabei zu sein, um mit Ihnen im direkten Gespräch über alles rund um das Tanklager zu informieren. Besuchen Sie uns an unserem Stand in der Scheune!
…und machen Sie bei unserem Gewinnspiel mit, in dem Sie Ihr Wissen bei diesem Thema testen können. Die eine odere andere richtige Antwort wird Sie mit Sicherheit überraschen! hier mehr lesen…


Luftschlösser planen?Luftschlösser auf verseuchtem Grundwasser?
15.06.2015 Seit dem vergangenen Wochenende geistern Ideen, geäußert von politischen Spitzenbeamten, über mögliche Nachnutzungskonzepte für das Tanklager Farge durch die Bremer Presselandschaft. Es ist von Wohnbebauung, Naherholungsflächen und sogar von einem zweiten „Tropical-Island“ in der Farger Heide die Rede.
Auf einem Gelände, das Bremen nicht gehört, Bremen nicht kaufen will… und das noch für lange Zeit hochgradig verseucht ist.

hier mehr lesen (und Pressemitteilung)…


Gutachten27.05.2015 Das sagt der externe Gutachter
Der Blick durch eine andere Brille kann bisweilen recht hilfreich sein. So auch, als der Sanierungsexperte, Dipl.-Geol.Georg Karfusehr anbot, die bisher erstellten Gutachten zu bewerten und daraus weitere Lösungsansätze zu entwickeln.

Auf dieser Gundlage mit teils neuen, teils einfach leicht anderen Sichtweisen der Sachverhalte fand am 13. Mai 2015 ein ausführliches und konstruktives Gespräch mit Vertretern des Bremer Umweltamtes, der Bürgerinitiative und Georg Karfusehr statt – wenn auch wieder ohne Beteiligung der Bundeswehr. Komplettes Dokument sowie Pressemitteilung hier lesen…


StilllegungsanzeigeStilllegungsanzeige veröffentlicht – aber Betrieb bis Ende 2018
05.05.2015 Die Stillegungsanzeige, über die wir informierten, wurde mittlerweile auch auf den Seiten des Umweltamtes veröffentlicht.

Das Dokument birgt in der Kürze seiner Ausführung einige Unschärfen, die es inbesondere von Seiten der Bremer Politik kritisch zu beleuchten gilt. hier mehr lesen…


checklisteStilllegungsanzeige liegt Bremen endlich vor!
04.05.2015 Lange stand die Forderung im Raum und wurde nicht zuletzt durch die eindringliche Arbeit der Bürgerinitiative immer wieder am Leben gehalten. Es folgte erst ein einstimmiger Beiratsbeschluss, dann der fraktionsübergreifende, ebenfalls einstimmige Bürgerschaftsbeschluss: Bremen und die Bremer Bürgerinnen und Bürger wünschen keinen weiteren Betrieb dies Tanklagers Farge.

Nun ist ein weiterer, wenn nicht sogar der Meilenstein zur Schließung erreicht. Wie die BI von Finanzsenatorin Karoline Linnert telefonisch mitgeteilt wurde liegt die schriftliche Schließungsanzeige des Bundes nun in Bremen vor. hier mehr lesen…


2015-03-03 Video14. Bürgerversammlung: Podiumsdiskussion als Video
29.03.2015 Der Umfang und die Geschwindigkeit der Sanierung – ein immer wieder kontrovers diskutiertes Thema, auch im Rahmen der Podiumsdikussion. Aber auch erstaunliche Hightlights, z.B.: Bundeswehr schreibt der BI, die Bremer Behörden seien vollumfänglich informiert, daher brauche man nicht teilzunehmen. Dies ist den Bremer Behörden aber nicht bekannt! (0:39:08).

Vertreter des Bremer Umweltsenators lädt Bürgerinitiative und unabhängigen Experten zu gemeinsamen Gespräch mit den Gutachtern ein! (1:22:20)

Anscheinend unklare Menge von scharfen Blindgängern in der Nähe der Tanks neben der Schule „In den Sandwehen“! (1:37:05)

Hier das Video zur Podiumsdiskussion…


14. Bürgerversammlung: Samstag ab 12 Uhr im Radio hören!2015 03 03 Anwohnerversammlung 0120.03.2015 Interessant und teilweise turbulent – so kann man wohl die fast 2 1/2 Stunden der 14. Bürgerversammlung unter dem Motto „Endlich Antworten !?“ zusammenfassend beschreiben. Wenn Sie nicht dabei waren, können Sie die Anwohnerversammlung in voller Länge an diesem Samstag, 21.03.2015 ab 12:00 Uhr bei Radio Weser.TV nachhören.
Genauere Infos und Berichte der Presser hier weiterlesen…


MikrofonEinladung: Podiumsdiskussion mit Poltik, Behörden und Fachleuten

20.02.2015 Wir laden Sie herzlich ein zur Podiumsdiskussion am Dienstag, 03. März 2015 ab 19:00 Uhr im Gemeindehaus der ev.-ref. Kirchgemeinde Rönnebeck-Farge, Farger Straße 19, 28777 Bremen

Wie geht es nun weiter mit dem Tanklager?

  • Stilllegung beabsichtigt – aber nicht stillgelegt
  • Sanierung für Jahrzehnte geplant – aber der Schaden noch nicht eingedämmt
  • Rückbau vielleicht, Nachnutzung ungewiss

Diskutieren Sie mit Finansenatorin Karoline Linnert, Vertretern des Umweltsenators, den Umweltdeputierten der Bremer Bürgerschaft, einem externen Experten für Altlastensanierung.
Moderation Dr. Martin Busch, Moderator vom Nordwest Radio

hier mehr lesen…


BürgerschaftsgebäudeBericht der Verwaltung: Läuft alles gut! …oder doch nicht? 12.01.2015 Am Donnerstag, 08.01.2015 kam die Umweltdeputation der Bremer Bürgerschaft zusammen, um unter anderem den Bericht der Verwaltung zum Tanklager Farge besprechen. Durch den einstimmigen, fraktionsübergreifenden Bürgerschaftsbeschluss zur Schließung des Tanklagers Farge vom Januar 2014 ist dieser Bericht vom Umweltamt jährlich vorzulegen.

Umweltdeputierte der Bürgerschaftsfraktionen baten die Bürgerinitiative um Darlegung ihrer Sichtweise und Fragen zu dem Bericht, um diese in die Sitzung einfließen zu lassen. „Wir freuen uns, dass wir mit dem Umweltdeputierten der Bürgerschaft eine gute und intensive Kommunikationskultur etablieren konnten“ meint Heidrun Pörtner, Vorsitzende des Vereins “Tanklager Farge” e.V., der aus der Bürgerinitiative hervorgegangen ist, hierzu.

Die Fachleute der BI haben daraufhin die Inhalte des Berichts mit den offiziellen Sachstandsberichten der Gutachter verglichen, sind dabei aber auf einige Unstimmigkeiten gestoßen.  Hier mehr lesen…


Weihnachten Globus“Im Dezember durchatmen – im Januar durchstarten!”
24.11.2014 Unter dem Motto „Im Dezember durchatmen – im Januar durchstarten!“ möchte die Bürgerinitiative Tanklager Farge e.V. zu einem weihnachtlichen Beisammensein einladen. Wir haben zwar erstmalig eine abgestimmte, schriftliche behördliche Stellungnahme zur Schließung des Tanklagers erreicht.

Es bleibt allerdings ein fader Beigeschmack denn schriftlich haben wir nur ein Absichtserklärung und fehlen weiterhin die geforderten Maßnahmen zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung der Kontamination.

Aber Optimismus ist unser Hauptantriebskraft und sollte das auch weiter sein! Darum denken wir auch, dass trotz des sperrigen Themas dies ein schöner und passender Jahresabschluss wird!

Das Treffen findet am nächsten Dienstag, 02.12.2014 ab 19:00 Uhr im Gemeindehaus der ev.-ref. Gemeinde Rönnebeck-Farge, Farger Straße 19, statt.

Wir bitten außerdem um „leckere, weihnachtliche Mitbringsel“. hier mehr lesen…


NordwestradioJetzt online hören: “Nach dem großen Knall – Ritterhude steht weiter vor offenen Fragen” – Nordwest Radio Unterwegs (mit Beteiligung der BI)
30.10.2014 Schlimm, wenn man begründete Bedenken wegen eines Störfallbetriebs wie dem Tanklager Farge inmitten eines Wohngebietes haben muss. Aber viel schlimmer, wenn diese Benken wie in Ritterhude wahr werden! Auch die BI “Tanklager Farge” e.V. hat wiederholt auf diese Problematik hingewiesen – zuletzt auf der 13. Anwohnerversammlung (Video hier…).

Hören Sie jetzt die Sendung von Nordwest-Radio online an.
Ab Minute 27:33 wird auch über die Parallelen zum Tankalger Farge gesprochen:
hier zur Sendung…


Zwischenablage-213. öffentliche Anwohnerversammlung 07.10.2014 (Video)
21.10.2014 Das erste Mal eine schriftliche, behördliche Bestätigung: das Tanklager soll geschlossen werden – soll, d.h. allerdings auch, man ist immer noch nicht weiter, als die Absicht zu erklären. Denn noch ist das Tanklager im betriebsbereiten Zustand, die Betriebsgenehmigung gilt bislang weiter!

Dies und viele andere spannende Themen sehen Sie in unserer Aufzeichnung der 13. Anwohnerversammlung “Tanklager Farge – endlich Geschichte?” vom 07.10.2014.


Heinemann-Bürgerhaus„Ist das Bremer Trinkwasser sicher?“ – Vortrag der BI gegen Gasbohren im Landkreis Rotenburg/Wümme
15.10.2014 Wie wir der Tagespresse entnehmen konnten findet morgen, am 16.10.2014, 19:30 Uhr
im Bürgerhaus Vegesack ein Vortrag zum Thema „Bremer Trinkwasser“ statt. Veranstalter sind die Bürgerinitiative gegen Gasbohren im Landkreis Rotenburg/Wümme und die Rosa-Luxemburg-Stiftung Bremen. Hier mehr lesen…


2014-09-17 Schreiben GGA Stilllegung KopfTanklager Farge – endgültig Geschichte!
08.10.2014 Nach langer Zeit, in denen die Veranstaltung überwiegend vom Entsetzen der informierten Bürger geprägt waren, konnte man auf der gestrigen 13. Anwohnerversammlung der Bürgerinitiative „Tanklager Farge“ e.V. erstmals gelöste Stimmung erleben. Im Vorfeld als „wichtiges positives Schreiben einer Bremer Behörde“ angekündigt, verlasen die Vertreter der BI ein Schreiben des Gewerbeaufsichtsamts Bremen. In diesem bestätigt der Amtsleiter die anstehende Durchführung der Schließung des Tanklagers.

Hier mehr lesen…


Licht_am_Ende_des_TunnelsEinladung zur 13. Anwohnerversammlung „Tanklager Farge – endgültig Geschichte?“
01.10.2014 Licht am Ende des Tunnels? Zumindest können wir bei der nächsten Anwohnerversammlung am Dienstag, 07. Oktober 2014, ab 19:00 Uhr eine Mitteilung der Behörden bekannt geben, die optimitische stimmen dürfte!

Außerdem:

  • Fragestunde: Ihre Fragen, bitte! – Was haben wir unklar erläutert? Was ist Ihnen unklar geblieben? Geben Sie Ihre Frage am Eingang ab oder senden Sie sie uns einfach zu…
  • Keine Sommerpause bei der BI: u.a. Beschwerde bei der Staatsanwaltschaft wg. EInstellung des Verfahrens
  • Und noch ein Sachstandsbericht: Keine Entwarnung – Kontamination breitet sich aus!

Alle Infos (Ort, Details…) hier nachlesen…


RechtsprechungEinstellung des Ermittlungsverfahrens: BI legt bei Staatsanwaltschaft Beschwerde ein
15.09.2014 Die größte – “leider” nicht offen sichtbare – Rüstungsaltlast, die wohl zugleich die größte bekannte Umweltverseuchung der Bundesrepublik darstellt.

Die Reaktion der Bremer Staatsanwaltschaft: Einstellung des Vermittlungsverfahrens, weil Verjährung vorliegen “könnte”!

Wie in der Pressemitteilung vom 11.08.2014 bereits angekündigt hat die Bürgerinitiative nun gegen die Verfahrenseinstellung offiziell Beschwerde eingelegt.

Schreiben hier lesen…


R2014-09-12 Ritterhudeitterhude: viel kleinere Anlage – trotzdem riesiger Schaden (Pressemitteilung)
12.09.2014 „Selbstverständlich wäre ein Schadensszenario wie in Ritterhude auch in Bremen denkbar“ wird in der heutigen Ausgabe des WeserKuriers die Sprecherin der Innenbehörde zitiert.

Auch die Bürgerinitiative weist mit ihrer heutigen Pressemitteilung auf diesen Missstand hin und fordert zum wiederholten Male die Politik auf, es beim Tanklager Farge nicht nur bei Absichten zur Schließung zu belassen, sondern endlich aktiv und fordernd zu handeln. hier lesen…

Lesen sie auch die Stellungnahme zur ablehnenden Haltung der Blumenthaler SPD im Beirat auf das Informationsangebot der BI. hier lesen…


2014-09-01 offener BriefOffener Brief an den Beirat Blumenthal
01.09.2014 In einem offenen Brief an die Mitglieder des Beirats Blumenthal hat die Bürgerinitiative heute dazu aufgefordert, sich über die Mängel des sog. “Masterplans” zur Sanierung der Grundwasserschäden durch das Tanklager Farge zu informieren. Hintergrund ist die nächste Beiratssitzung, in der Mitarbeiter des Bremer Umweltsenators den Masterplan vorstellen sollen.

Die Bürgerinitiative hat bereits kurz nach Veröffentlichung dieses Planes auf mehrere, aus ihrer Sicht eklatante, Mängel in der Planung hingewiesen. Als Beispiele seien hier das Fehlen konkreter Zielwerte oder die unvollständige Berücksichtigung bekannter Kontaminationsverdachtsflächen genannt. Der geplante Zeithorizont erstreckt sich zudem über 40 Jahre.

Die Bürgerinitiative fordert daher die Beiratsmitglieger auf, sich vorab über eben solche Mängel im Detail informieren zu lassen, um die erforderlichen Korrekturmaßnahmen fundiert eingefordern zu können. hier lesen…


Titel VideoTanklager Farge: Bau – Betrieb – Risiken
…und Folgen heute

27.08.2014 An der im Rahmen der Ausstellung “Die BWK in der Zeit des Nationalsozialismus” stattfindenden Vortragsreihe hat sich auch die Bürgerinitiative beteiligt.

Neue und neu gebündelten Informationen bieten auch für Menschen, die das Thema noch nicht kennen einen überschaubaren, aber tiefgehenden Einstieg in die komplexe Thematik.

In einer sehr informativen Zusammenfassung aller bisher gewonnen Erkenntnisse wird der große Bogen geschlagen vom Bau durch Zwangsarbeiter über den bis heute personalintensiven Betrieb bis hin zu den immer noch existenten Risiken und den Umweltverschmutzungen, die Bremen noch über Jahrzehnte beschäftigen werden.

hier mehr erfahren…


2014-08-11 PMStaatsanwaltschaft stellt Ermittlungen bei Umweltskandal ein – Bürgerinitiative entsetzt! (Pressemitteilung)
01.08.2014 Wird jetzt so ermittelt, wie das Tanklager betrieben wurde: nachlässig?
Die Staatsanwaltschaft hat heute das Verfahren wegen der Grundwasserverseuchung eingestellt! Keine Privatperson könnte bei einem vergleichbar riesigen Umweltvergehen mit einer derartigen Nachsicht rechnen, zumal es sich wohl um den bundesweit größten Grundwasserschaden handelt!


Pressemitteilung der BI hier lesen…


2 Schautafeln, die Sie in der Ausstellung sehen könnenAusstellung: “Die BWK in der Zeit des Nationalsozialismus” (mit Beteiligung der BI Tanklager Farge e.V.)
01.08.2014 Am Dienstag, den 05.08.2014 wird in der ehem. Bibliothek Blumenthal die Ausstellung “Die BWK in der Zeit des Nationalsozialismus” des Förderverein Kämmereimuseum Blumenthal e.V.  eröffnet. Zur Pflege der Erinnerungskultur soll der Bevölkerung des Stadtteils und allen Interessierten umfangreiches Bildmaterial aus der Zeit präsentiert werden

Die Bürgerinitiative Tanklager Farge e.V. freut sich, in diesem Rahmen auch den Werdegang des Tanklagers und die aus dem Betrieb resultierenden, bis in die Gegenwarte reichenden Umweltprobleme zu erläutern. Hierzu informieren im Rahmen der Ausstellung auch 2 neugestaltete, aktuelle Schautafeln über diese Thematik. Im Rahmen der dazu stattfindenden Vortragsreihe können Sie u.a. am 19.08. auch den Vortrag „Bau des Tanklagers: Zweck, Hintergründe und Folgen“ besuchen. hier weiterlesen…


Sommerzeit, Badezeit: kennen Ihre Nachbarn das Risiko?
18.07.2014 Sommertage wie man sie sich wünscht,  die Ferienzeit vor der Tür. Bestes Wetter, um Planschbecken, Pool oder Teich aufzufüllen. Beete und Rasen müssen gewässert werden.

Kennen auch Ihre Nachbarn das mögliche Risiko, das von durch das Tanklager verseuchtem Grundwasser ausgehen kann?

Bitte weisen Sie Ihre Mitmenschen darauf hin, daß die Nutzung des Grundwassers – auch ausserhalb der behördlichen Warnbereiche – mit Risiken verbunden sein kann. Insbesondere Kinder müssen hier geschützt werden!

Nur eine aktuelle Wasseranalyse, die insbesondere auf BTEX und MTBE untersucht, kann Sicherheit bieten. hier weiterlesen…


2014-06-25 PresseDas Tanklager: komplexe Probleme – komplexe Fragen
27.06.2014 Im Mai hatte die Bürgerinitiative  einen Bürgerantrag eingereicht, der detailierte Antworten der Behörden auf eigentlich einfach und klar formulierte Fragen forderte.

Nach über einem Monat Bedenkzeit, den die größte Fraktion im Blumenthaler Beirat gegen den lautstarken Protest aller anderen Fraktionen damals durchgesetzt hatte, waren ihr nun in der öffentlichen Beiratssitzung am Montag, 23.05.2014, aber anscheinend die Inhalte des Antrags immer noch unklar und es kam zu kontroversen Diskussionen und Debatten. hier weiterlesen…


Ausschnitt aus dem “Ein Mitarbeiter reicht doch zur Bearbeitung” – Gespräch mit Umweltamt und Umweltdeputierten
18.06.2014 Auf Drängen der Bürgerinitiative gab es einen gemeinsamen Termin mit den Umweltdeputierten der Bremer Bürgerschaft und Vertretern des senatorischen Bremer Umweltamtes, das mit der unsichtbaren Umweltkatastrophe des Tanklagers Farge befasst ist.
Wie man plant, eine weitere Ausbreitung des Schadens zu verhindern, ob die Personalressourcen ausreichend und wie es weitergeht hier lesen…


CEPS 100-m-KorridorWarum viele Häuser gar nicht bewohnt sein dürften: Forschungsbericht der Bundesanstalt
13.06.2014 Das Risiko, das von unterirdischen Kraftstoffleitungen (engl. „pipeline“) ausgehen kann, ist nicht unerheblich. Die Bundesanstalt für Materialprüfung (BAM) – vielen bekannt durch die Überprüfung von Sylvesterfeuerwerk – hat Schadensfälle der letzten Jahrzehnte analysiert und kommt zu einem eindeutigen Ergebnis hinsichtlich der (eigentlich) erforderlichen Bebauungsabstände. Im folgenden werden die Ergebnisse der BAM-Studie sowie die Bedeutung hinsichtlich der Wohnbebauung in Farge erläutert. hier weiterlesen…


Bürgerstiftung BremenVielen Dank für die Förderung, Bürgerstiftung Bremen!
05.06.2014 Nur einen Tag, nachdem die weiter bestehenden Risiken sowohl durch weiterhin rechtlich möglichen Betrieb des Tanklagers als auch durch die Umwelt-Verseuchung in der 12. Anwohnerversammlung nochmals verdeutlicht wurden, darf sich die Bürgerinitiative über eine wichtige Unterstützung freuen: Die Bürgerstiftung Bremen hat uns als eines der vorbildlichen und zu fördernden Projekte ausgewählt.
hier mehr lesen…


12. Anwohnerversammlung: „Noch nichts in trockenen Tüchern“
22.05.2014 vlcsnap-2014-04-11-14h27m42s134Bis jetzt liegt nichts weiter als eine Willensbekundung des Bundes zur Schließung vor, aber das Tanklager befindet sich weiter im Stillstands-Betrieb – jeden Tag bereit, wieder gefüllt zu werden.
Sieht es beim Masterplan besser aus, dem wichtige Elemente fehlen?
Und was sagt eine Untersuchung der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung eigentlich zu den Risiken von Kraftstoffleitungen quer durch Wohngebiete?

Viele weitere Interessante Themen des Abend hier nachlesen…

Fernsehbeitrag von Weser.TV in Kürze hier…


Bürgerantrag NachfrageZu viele Fragen durch die BI!
21.05.2014 Bei der öffentlichen Beiratssitzung am 19.05.2014 sah sich allein die gesamte SPD-Fraktion nicht in der Lage, den Antrag hinsichtlich einer Unterstützung durch den Beirat bewerten zu können. Der Ortsamtsleiter bestand daraufhin auf einer sofortigen Abstimmung zur Verschiebung des Antrags, zumal das Thema ja „nicht mehr aktuell“ sei…

Dem Vertreter der Bürgerinitiative wurde (das für Bürgeranträge übliche) Wort verwehrt, alle anderen Fraktionen des Beirats durften trotz Protest keine Fragen stellen und stimmten geschlossen aber erfolglos gegen die Verschiebung.

Bürgerantrag (mit Kommentar/Erläuterung) hier lesen…‘
Presse:

  • „Wieder keine Antworten“ „Das BLV “ vom 21.05.2014 hier lesen…
  • „Beirat befasst sich mit Bürgeranträgen“ Weser Kurier / Die Norddeutsche vom 19.06.2014 hier lesen…

Ein daraufhin mündlich vorgetragener weiterer Bürgerantrags, in dem der Beirat Blumenthal aufgefordert wurde, sich von den senatorischen Stellen den unklaren Masterplan erläutern zu lassen wurde mit dem Hinweis auf bereits angestoßene Terminfindung negativ beschieden.


2014-03-21 PressemitteilungMasterplan ohne Ziele? Pressemitteilung der BI
25.04.2014 Endlich hat man es geschafft: ein Plan zur Sanierung der riesigen Grundwasserschäden wurde von den Experten der „Leitstelle des Bundes für Boden- und Grundwasserschutz“ erstellt – doch leider fehlen die wichtigsten Bestandteile: Zielsetzung und Meilensteine auf dem jahrzehntelangen Weg dahin!

Geplante Verhinderung eines weiteren Abstroms der Schadstoffe in die Wohngebiete? Fehlanzeige!

Auch das Ermitteln von negativen Einflüssen auf die lokalen Immobilienpreise? Angeblich nichts feststellbar!

Lesen Sie hier die Pressemitteilung der Bürgerinitiative…


Archiv: altere Beiträge der Starseite hier klicken

Ein Gedanke zu „Keine Sanierung im Wohngebiet? Antworten bei der 17. Anwohnerversammlung

  1. Liebe Besucher dieser Seite!
    Bitte benutzen Sie die Kommentarfunktion nur auf den weiterführenden Seiten.
    Zum einen ist der Zusammenhang im Nachhinein sonst manchmal schwer herzustellen. Zum anderen wird diese Startseite zu lang und zu unübersichtlich.
    Wenn Sie die passende Seite nicht (mehr) finden, oder Hilfe brauchen, wenden Sie sich bitte an uns über die KONTAKT-Seite.
    Ihre Bürgerinitiative

Kommentieren auch Sie!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s