Archiv Startseite



vlcsnap-2014-04-11-14h27m42s134Informieren und Erklären: Video der 11. Anwohnerversammlung
11.04.2014 Gibt es ein erhöhtes Krebsrisiko rund um das Tanklager?
Wie sehen unterscheiden sich die Sichtweisen eines Medizinprofessors von denen des Gesundheitssenators?
Stimmt die Befürchtung, daß die Sanierungsleistung für die Größe der Tanklager-Verseuchung nicht ausreicht?
Und breitet sich die Schadstoff-Fahne weiter aus?

Sehen Sie hier das komplette Video der 11. Anwohnerversammlung…


IPA-Artikel 2012-03„Benzolbedingte Krebserkrankungen“
Fachartikel des Instituts für Prävention und Arbeitssicherheit

07.04.2014 Das „Institut für Prävention und Arbeitssicherheit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung“ (IPA) an der Ruhr-Universität Bochum beschäftigt sich auch mit den gesundheitlichen Risiken durch Benzol.

Der Artikel von Prof. Dr. Thomas Brüning und Dr. Jana Henry über die „Begutachtung Benzolbedingter Krebserkrankungen“ informiert im IPA-Journal 03/2012 über Erkrankungsformen, die zuletzt durch die Tanklagerproblematik in den Fokus der Bremer Öffentlichkeit gerückt sind.

Hier mehr lesen…


2014-03-25 Weser-Kurier„Wir haben einen Etappensieg errungen“
Interview im Weser-Kurier/Die Norddeutsche

25.03.2014 Der Bund zieht anscheinend einen endgültigen Schlussstrich unter die Nutzung des Tanklagers Farge. Seit der ersten Bekannthabe durch den Landkreis Osterholz hat sich diese Nachricht verdichtet.

Eine der 3 Hauptforderungen der Bürgerinitiative würde damit erfüllt werden. Das Ende des Weges ist damit jedoch noch lange nicht erreicht. Das machen die Vorstandsmitglieder Heidrun Pörtner und Henning Leber im Interview klar.

Hier mehr lesen…


Doch Schließung 2014?

2014-03-21 Pressemitteilung21.03.2014 Wie der Landkreis Osterholz heute in einer Pressemitteilung mitteilt, wurde ihm vom Bund die Absicht zur Schließung des Tanklagers noch in diesem Jahr übermittelt.

Die Bürgerinitiative begrüßt diese Entscheidung ausdrücklich, da sie auch das Resultat ihrer stets geäußerten und begründeten Schließungsforderungen ist!

Für entsprechende Baumaßnahmen habe der Bund haushaltsmäßig Mittel vorgesehen.

Auf Grund der Erfahrungen im Jahr 2013 bleibt jedoch gewisse Skepsis – hier mehr lesen…


Vertreter des Senators für Gesundheit: „Dies Geruchsprotokoll kann sehr hilfreich sein!

Fragebogen Geruch06.03.2013 Immer wieder kam es in der Vergangenheit zu Geruchsbelästigungen durch das Tanklager Farge. Gestank nach Treibstoff, manchmal in der Verdünnung auch nur wie Grillanzünder. Auf jeden Fall wohl kaum der Gesundheit förderlich.

Nachdem auf Anwohnerversammlungen immer wieder darüber berichtet wurde – aus der jüngsten Vergangenheit, aber auch zurückliegende Ereignisse – bitten wir Sie, anhand des von der Bürgerinitiative erstellten „Geruchs-Protokolls“ Ihre Erinnerungen an Gerüche und Gestank aus dem Tanklager zu protokollieren.

Vertreter des Bremer Senators für Gesundheit haben bei ihrer Teilnahme an der 11. Anwohnerversammlung am 05.03.2014 bei die Initiative ausdrücklich unterstützt!
hier mehr lesen…


2014-03-04 Anwohnerversammlung Plakat 11. Anwohnerversammlung: Gesundheit, Naturschutz, Verseuchung, Risiken
04.03.2014 Die Veranstaltung wurde von Radio Weser.TV aufgezeichnet und wird zu einem späteren Termin ausgestrahlt werden (Info hier).
Themen waren u.a.: der Vortrag „Erhöhte Häufigkeit von Leukämien in Farge/ Rönnebeck: (k)ein Zufall?“ Prof. em. Dr. med. E.A.Chantelau mit anschließender interessanter Diskussion mit zwei Mitarbeitern des Bremer Senators für Gesundheit.

Im anschließendenden Bericht über Erkenntnisse des neuesten 7. Sachstandsbericht zeigte sich, daß die Grundwasser-Verseuchung keinesfalls im Griff ist und sich sogar deutlich weiter ausweitet.

Die angebotetenen Brunnen-Proben können Sie hier bestellen…


Das war' schon?Ihre Bilanz, Herr Senator: Tanklager sanieren offiziell verboten?
12.01.2013 Am 06. Februar 2014 wurde in der Bremer Umweltdeputation Teile des Tanklagers in ein Naturschutzgebiet umgewidmet – ein gutes Signal? Man hält den Weiterbetrieb des Tanklagers mit dem Naturschutzdanken für absolut vereinbar! Aber nun sind hohe Hürden gesetzt wurden, um zu Sanieren oder Rückzubauen!
Gut gemeint = gut gemacht?

Was hat Umweltsenator Lohse seit über einem Jahr des öffentlichen Drängens nun für Bremen erreicht?

  • keine Steigerung der Sanierungsleistung
  • keine Maßnahmen zur Verhinderung eines weiteren Schadstoff-Abstroms RIchtung Trinkwasserbrunnen
  • keine bekannte Kontaktaufnahme zu den beteilgten Bundesbehörden und Bundesministerien, um den beschlossenen Bremer Schließungswunsch aktiv einzufordern
  • ein Naturschutzgebiet, das die Kontaminationen zu schützen scheint?

hier mehr lesen…


Heinemann-BürgerhausNeueröffnung des Gustav-Heinemann-Bürgerhauses: die Bürgerinitiatve informiert
07.02.2013 Anlässlich der nach den Renovierungs- und Umbauarbeiten stattfindenden Neueröffnung des Gustav-Heinemann-Bürgerhauses in Vegesack wird die „Bürgerinitiative Tanklager Farge“ e.V.

Sonnabend, 08.01.2014
von 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

mit einem eigenen Informationsstand vertreten sein. Hier mehr lesen…


Der Bremer Wille ist egal:
wenn ein Käufer da ist, geht es weiter!

05.02.2014 So könnte man in etwa die Äußerungen des Vertreters der Bundesimmobilienanstalt (BImA) zusammenfassen, den die Zeitung „Das BLV“ zum weiteren Vorgehen des Bundes mit dem Tanklager Farge befragte.

Wie man in der heutigen Ausgabe nachlesen kann, seien für die mit dem Verkauf beauftragte BImA allein die gesetzlichen Bestimmungen „insbesondere das Bundesimmissionschutz-Gesetz“ Grundlage des Verkaufs. Die sich daraus ergebenden gesetzlichen Bestimmungen „gelten gegenüber jedem – auch zukünftigen – Betreiber der Anlage“ zitiert Das BLV weiter.

Die Aussage vereinfacht: Solange der Bund nicht die Gesetzte ändert, kann der nächste Betreiber weiterverfahren wie gehabt! hier mehr lesen…


bundesadler-neuJetzt handeln! Briefe an Frau Dr. von der Leyen und Herrn Dr. Schäuble
28.01.2013 Nicht nur über 1.300 Unterzeichner der Petition: am 21. Januar hat sich die Bremer Bürgerschaft einstimmig gegen einen Weiterbetrieb des Tanklagers ausgesprochen und neben der Sanierung und Erstellung von Nachnutzungskonzepten eine endgültige Stilllegung durch Rückgabe der Betriebserlaubnis durch den Bund gefordert. (Kommentare aus der Online-Peition hier lesen …)

Da dieser Entschluss für den Bund als Eigner und Verkäufer der Liegenschaft nicht bindend ist, fordert die Bürgerinitiative nun dringend Frau Dr. von der Leyen, die als Verteidigungsministerin für den momentanen „Betrieb ohne Medium“ verantwortlich ist und Herrn Dr. Schäuble, der als Finanzminister Seitens des Bundes die Eigentümerseite vertritt auf, den für das gesamte Bundesland Bremen geäußerten Willen entsprechende Taten folgen zu lassen!

Die Briefe im Wortlaut hier lesen…


TorTanklagerBremer Bürgerschaft: „Tanklager Farge schließen!“
21.01.2014 Der lang ersehnte, nachdrücklich geforderte und nicht zuletzt durch umfangreiches Informieren konsensfähig gemachte Antrag zur Schließung des Tanklagers Farge wurde heute in der Sitzung der Stadtbürgerschaft einstimmig und fraktionsübergreifend verabschiedet!
Hier mehr lesen und hören…


Bürgerschaftsgebäude17.01.2014 Erst November, dann Dezember – nun der 21. Januar: im nunmehr 3. Anlauf muss es endlich klappen, daß sich die Bremer Bürgerschaft eindeutig gegen einen Weiterbetrieb des Tanklagers stellt!

Wir fordern alle Fraktionen der Bürgerschaft auf, sich auf die elementar wichtigen Inhalte des Antrags zu konzentrieren und mit einer gemeinschaftlichen, einstimmigen Zustimmung der Bremer Bürgerschaft ein massives politisches Signal zu setzen!

Die Inhalte des Antrags hier lesen…

Sie können die Debatte besuchen, bei Radio Weser.TV auf UKW 92,5 (Kabel 101,85 MHz) und im Live-Stream www.radioweser.tv anhören oder auf Twitter unter „Bürgerschaft Bremen“ verfolgen

logo_openpetition_headerNoch gibt es eine Betriebserlaubnis und die Absicht, weiter Treibstiffe zu lagern! Dem stehen über 720 Unterschriften plus über 400 Onlinezeichner gegenüber: die ersten 1000 sind geschafft! Nehmen Sie noch bis zum 19.01.2014 an der Online-Petition zur Schließung und umfassenden Sanierung teil oder drucken Sie sich eine Unterschrifenliste aus!


Zeitung_und_KaffeeEin Jahr Bürgerinitiative: ein Rückblick
10.12.2013 Die Multiple-Chemikalien-Sensitivitat (MCS) ist eine Erkrankungsform, die besonders im Umfeld um Einrichtungen auftritt, in denen militärische Kraftstoffe gelagert, umgeschlagen oder eingesetzt werden – wie beim Tanklager Farge. Eines der vielen Themenfelder, das die Bürgerinitiative thematisiert (s.u.).

Etwas „leichtere Kost“ zum Wochenende, aber nicht weniger spannend, ist der Artikel des Blog „Blumenthal: Probleme und Chancen“ (www.blumenthal-zeitung.blogspot.de) über das erste Jahr der Bürgerinitiative. Lesen Sie ausführlich über die Hintergründe der Gründung, die erste Schritte, Rückschläge und Erfolge: Hier lesen (externer Link)…


Multiple Chemikalien-Sensitivität durch JP-8: Umweltkrank durch NATO-Treibstoff?
06.01.2014 Willkommen im neuen Jahr! Sind Sie bereit für etwas schwerere Kost?
Dann lesen Sie den Gastbeitrag von Marion Hahn zum Thema Multiple-Chemikalien-Sensitivitat (MCS). Vielleicht kennen Sie als Anwohner und Nachbar des Tanklagers die diversen Treibstoffgerüche der letzten Jahrzehnte bis in die Schule An den Sandwehen hinein. Da das Tanklager Farge zur Lagerung militärischer Treibstoffe diente, wurde mit höchster Wahrscheinlichkeit auch über Jahrzehnte der Jet-Treibstoff JP-8 gelagert und umgeschlagen. Die Analyse von Frau Hahn stellt einen Zusammenhang zwischen diesen Ausdünstungen und der immer weiter verbreiteten MCS vor. hier lesen…


Weihnachten GlobusSchöne Feiertage! Und hier der Wunschzettel:
24.12.2013 Ein turbulentes Jahr liegt hinter uns! Im ersten Jahr des Bestehens der Bürgerinitative wurde viel erreicht, viel angestossen, viel Problembewusstsein geweckt.

Nur die Erledigung der Probleme birgt noch viele Verbesserungspotentiale… In diesem Sinne wünscht die Bürgerinitiative Ihnen allen ein schönes Weihnachtsfest, Gesundheit und uns allen ein erfolreiches Jahr 2014!

Vervollständigen Sie selber mit der Kommentarfunktion unseren Wunschzettelvorschlag! hier lesen…


Gartenschild HausProtest zeigen: Gartenschilder bestellen!
23.12.2013 Sechs mal Protest in 6 knackigen Sätzen – aber das muss nicht alles sein! Haben Sie einen Vorschlag, möchten Sie ein individuelles Schild mit anderem Slogan oder anderem Bild? Kein Problem! Unsere Vorschläge sollen nur eine Anregung sein, Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Hier ansehen und bestellen…


FlyerDer Info-Flyer ist fertig!
11.12.2013 Weder im November noch in Ihrer Sitzung am 10. Dezember reichte in der Bremer Bürgerschaft die Zeit, um in der Tagesordnung bis zur Tanklagerproblematik vorzudringen. Immerhin: durch den Antrag zur Endgültigen Schließung des Tanklagers ist die Problematik schon weiter bekannt geworden.

Aber gerade die Zeit arbeitet gegen Bremen, denn jeden Tag ohne ein Gesamtbremer polititsches Signal steigt die Chance, daß ein Verkauf und damit ein Weiterbetrieb des uralten Tanklagers realisiert werden!

Helfen Sie darum mit, den politischen Druck zu erhöhen – nicht nur den in Bremen, denn hier müssen wir alle zusammen mit der Politik gemeinsam an einem Strang ziehen – sondern auch den Richtung Bundespolitik!

Informieren Sie auch all die vielen Bremer, die das Problem noch gar nicht kennen mit unserem neuen Info-Flyer! Doppelseitig auf DIN A4 ausdrucken, falten – fertig ist er!


Benzinfontäne großAlles in Ordnung: „nur“ eine Benzin-Fontäne!?
01.12.2013 Alle Bedenken rund ums Tanklager und vor allen Dingen die „Krisenbewältigung“ durch Bremen scheinen berechtigt.

Momentaner Höhepunkt ist die Entdeckung einer Anwohnerin, die am 21.11. Augenzeugin einer einem Geysir ähnlichen Ausblasung aus einer Pipeline auf dem Tanklager-Gelände wurde. Nur um ungefährlichen Wasserdampf dürfte es sich nicht gehandelt haben, da sich direkt danach ein scharfer Benzingeruch ausbreitete. Hier mehr lesen…


06TotenkopfProtest und Infos: 10. Anwohnerversammlung
26.11.13 Am Dienstag, 03. Dezember 2013 findet
10. öffentliche Anwohnerversammlung
um 19:00 dieim Gemeindesaal der ev.-ref. Kirchgemeinde Farge, Farger Straße 19
Themen hier nachlesen…

Mithelfen: Einladungen verteilen!

Sie können selber Einladungen ausdrucken und diese in Ihrer Nachbarschaft verteilen – eine einzige Straße (z.B. die eigene) hilft! Bitte sprechen Sie uns aber in jedem Fall über das Kontaktformular an, damit es zu keinen Doppelt-Verteilungen kommt!


logo_openpetition_header21.11.2013 ONLINE protestieren – ONLINE unterzeichnen!
Nicht nur die Unterschriften-Liste, sondern auch die Online-Petiton steht nun zur Verfügung. Bitte verbreiten Sie den Link und schreiben Sie Ihre Mitmenschen auch per Email an. Auch ausserhalb von Bremen!

  • Es geht um unser Trinkwasser!
  • Keine Treibstoffpipeline mehr durch den Kindergarten!
  • Endlich ernsthafte Sanierung beginnen!
  • Kein Weiterbetrieb
  • Jede Unterschrift zählt!
  • Die Ölkatatstrophe von Etzel ist in Bremen SCHON LÄNGST 100-FACH PASSIERT!

Online Petition hier mitzeichnen…

Hier können Sie nachlesen, was Menschen denken, die bereits unterzeichnet haben!


2013-11-19 BürgerprotestNein, nein und nochmals: NEIN! Protest gegen Weiternutzung als Tanklager!
19.11.13 Spätestens die gestern bekanngewordene Umweltkatastrophe von Etzel zeigt auf, wie schnell Grund- und Trinkwasser verseucht sein können. In Etzel hat man die vermuteten 40 m³ Rohöl aus einer 10-mm-Rohrleitung zufällig gesehen – die rund 9.500 m³ Benzole die unter dem Tanklager Farge ins Grundwasser diffundieren sieht man leider nicht! Auch nicht die unterirdischen Pipelines mit bis zu 300 mm Durchmesser, also dem 900-fachen Querschnitt! Die Dimension der Farger Verseuchung – rund 440 Tankwagen-Füllungen alleine unter dem Verladebahnhof 2 – zeigt aber auf, wie sehr das Tanklager Farge in der Vergangenheit durch alle als sicher bezeichneten Kontrollmechanismen gerutscht ist… und wieder rutschen kann.

Wie die Unterschriften-Aktion organisiert ist und wie SIE mitmachen können lesen sie hier…


Panorama3Etzel mahnt uns in Bremen!
18.11.13 Es gibt Momente im Leben, da bekommt das Engagement Wind in die Segel, den man lieber nicht gehabt hätte: die heutige Umweltkatastrophe von Etzel, bei der aus unterirdischen Erdöllagern noch unbekannte Mengen Öl in die Natur freigesetzt werden gehört dazu.

Anlässlich dieser Aktualität hat uns der NDR mitgeteilt, daß der Bericht über das so sehr ähnliche Gefahrenpotential durch das Tanklager Farge am

Dienstag, 19. November 2013
um 21:15 Uhr
in der Sendung Panorama3 auf NDR3 Fernsehen

ausgestrahlt wird.

Die Sendung wird anschließend auch online verfügbar sein. Wir werden an dieser Stelle darauf hinweisen.


etzel109_v-contentgrossWenn der Albtraum wahr wird: Umweltkatastrophe durch unterirdisches Öllager im Kreis Wittmund
18.11.2013 Wie der NDR heute morgen berichtet ist es in einem unterirdischen Öl-Lager in Etzel, Landkreis Wittmund, zu einem Rohbruch gekommen, in dessen Folge große Mengen Öl ausgetreten sind und nun das Grundwasser und Trinkwasser bedrohen.

Der Sprecher der dortigen Bürgerinitiative „Lebensqualität Horsten – Etzel – Marx“ sagte NDR 1 Niedersachsen: „Wir sind in größter Sorge, dass unser Grundwassser jetzt extrem gefährdet ist.“

Auch in Wittmund ist die IVG im Spiel. „TanQuid“ war der Betreiber des Farger Tanklagers und übernahm 2007 die Tanklagerstandorte der IVG (Quelle: Wikipedia).

Und ebenso wie Umweltsenator Dr. Lohse und alle beteiligten Bremer Behörden stets versichern, daß „das Tanklager Farge sicher“ sei, dem „Stand der Technik“ entspreche und damit „unser Trinkwasser sicher“ sei, wurde dies auch in Etzel behauptet.

Alle Kritik und Sorgen unserer Bürgerinitiative waren und sind also – leider – absolut berechtigt und angebracht.
Bremen darf nicht warten, bis uns ein ähnliches Schicksal ereilt!
Hier mehr lesen…


alte Uhr…und dann lief die Zeit ab
13.11.2013 Leider kam es in der gestrigen Bürgerschafts-Sitzung nicht mehr zum Thema „Tanklager“. Der Dringlichkeitsantrag ist damit in den Dezember verschoben – aber nicht aufgehoben!

Dies sollte den Umweltsenator Dr. Lohse allerdings nicht davon abhalten, seine Anstrengungen zur politischen Veranlassung der endgültigen Schließung des Tanklagers zu verstärken!

Hinweis: am Freitag findet (außer dem Arbeitskreis unserer BI ab 19:30 Uhr) zwei interessante öffentliche Termine zum Thema „Bürgerbeteiligung“ statt.
Hier mehr erfahren…


Chemie ReagenzglasHochtoxische militärische Additive im Trinkwasser?
12.11.2013 Transparenz auf Bremisch: Auf Nachfrage bei der gestrigen Sitzung des Blumenthaler Beirats gab das Ortsamt bekannt, daß bezüglich der vom Beirat gemeinschaftlich beschlossenen Anfrage vom Mai, ob das Trinkwasser auch auf die hochtoxischen Militäradditive hin untersucht würde, eine Antwort vorliege. Man sehe sich aber nicht in der Lage einen Zeitpunkt zur Veröffentlichung der Inhalte zu nennen. Grund seien die Namen im Antwortschreiben. Die Ergebnisse lägen den Beiratsmitgliedern vor. Man lasse prüfen, was erforderlich sei, um die Ergebisse der „normalen Bevölkerung“ zur Verfügung zu stellen.
Hier weiter lesen…


Bremische BürgerschaftSehr geehrte Senatorinnen, Senatoren und Mitglieder der Bremer Bürgerschaft!
11.11.2013 Bei der morgigen Bürgerschaftssitzung soll ein Dringlichkeitsantrag zum Tanklager zur Abstimmung kommen. Wir – die Bürgerinitiative – fordern Sie im Namen all unser Mitglieder und auch im Namen aller Bremer Bürger, die das Thema intensiv verfolgen, auf, dem Beispiel des Blumenthaler Beirats zu folgen und einstimmig und fraktionsübergreifend dem Antrag zuzustimmen. Wir sehen darin einen wichtigen, positiven Meilenstein, der langfristig die Bremer Lebensqualität zu sichern hilft!
Lesen sie hier das gesamte Schreiben….


Raumluftmessung06.11.2013 Kostenlose Raumluft-Analyse
Für eine kostenlose Raumluft-Analyse wird ein Haus gesucht, das:

  • auf der Schadstoff-Fahne steht oder
  • in unmittelbarer Nähe zum Tanklager steht
  • unterkellert ist und
  • keine Öl-Heizung hat

Bitte melden Sie sich bei der BI (Infos hier…)!


9. Anwohnerversammlung – Diskutieren statt Präsentieren
06.11.2013 Nachdem bei den letzten Anwohnerversammlungen in ausführlichen Präsentationen die Schadstoff-Lage detailliert erklärt wurde (Videos der 7. und 8. Anwohnerversammlung hier ansehen…), war es bei der gestrigen 9. Anwohnerversammlung wieder an der Zeit, intensiver mit den betroffenen Mitbürgerinnen und Mitbürgern ins Gespräch zu kommen. Lesen Sie unseren Bericht hier…


Zeitungsmeldungen 04.11.2013Verkauf UND Weiterbetrieb: „ernsthafte Interessenbekundungen“ kommerzieller Tanklagerbetreiber beim Bund
04.11.2013 Man hatte es schon geahnt: heute berichten der Weser-Kurier und Die Norddeutsche, daß es wirklich nichts wird mit Stilllegung! Man muss lesen, daß man in Bonn davon ausgehe, dass „der Brief des Bundesamtes vom Finanzressort schlicht falsch interpretiert“ worden sei.

Dem Bund lägen „ernsthafte Interessenbekundungen“ kommerzieller Tanklagerbetreiber vor. Man strebe eine zivile gewerblich Nachnutzung des Tanklagers Farge weiter an.

Das heißt:
Die Gefahr des Weiterbetriebs und der Weiterverseuchung ist akuter denn je!


2013-11-01 MedienSchließen ja, Schließen nein – und was bedeuten die 3 Varianten
01.11.2013 Keine Woche ist vergangen, und schon ist der Senator zum Verfechter der Tanklager-Schließung geworden. Am 28.10. war Dr. Lohse bei der öffentlichen Sitzung trotz gutem Zureden und massiver Aufforderung nicht dazu zu bewegen, sich als Politiker zu einer Schließung zu positionieren. Ein dort vorgetragener diesbezüglicher Beschluss seiner eigenen Bürgerschafts-Fraktion änderte daran nichts. Nun fragt der Bund, und der Senator spricht von „fälliger Schließung“.
Ist das eine uneingeschränkt positiv zu bewertende Entwicklung? Ist es Politik in dem Sinne, daß den Anwohners erst mal der Wind aus den Segeln genommen werden soll?
Und was bedeuten die 3 angefragten Szenarien? Lesen sie hier Hintergrundinformationen…


N2013-10-31 Nordwestradio Fotoordwestradio „Unterwegs“ – jetzt online noch einmal hören!
31.10.2013 Hören Sie auf der Seite von Nordwest-Radio die heutige Diskussion in voller Länge nach!
Das Umweltressort verkündete erstmalig, daß man nach dem sog. „Stillstandsbetrieb“, also einem die Betriebserlaubnis verlängerndem Status, nun eigentlich den „Stilllegungs-Betrieb“ anstrebt.
Die Sorgen der Anwohner, die Strategien des Umweltamtes und die Standpunkte von Ortsamt Blumenthal, Gemeinde Schwanewede und Landkreis Osterholz – vieles wird thematisiert und diskutiert.
Hören Sie online die Sendung noch einmal hier…


2013-10-30 Medien Sitzung„Ein Senator gegen alle“ – „Lohse enttäuscht Anwohner in Farge“ – „Das Ende des Tanklagers rückt näher“
30.10.2013 Vielfache Medienresonanz in Fernsehen und Zeitungen auf kontrovers geführte öffentlichen Sitzung mit Umweltsenator Dr. Lohse in Bremen Nord. Lesen Sie auch hier den eigenen Bericht der Bürgerinitiative. Dort finden Sie außerdem die Links zu allen Medien!

Helfen Sie mit ganz Bremen wachzurütteln! Kommen Sie selber zur öffentlichen Live-Sendung Nordwestradio „Unterwegs“ (Link zur Themenseite!): morgen, am Donnerstag von 15 bis 16 Uhr in Farge in der Gaststätte „Zum Grünen Jäger“, Farger Straße 100 und teilen Sie Ihren Standpunkt mit!


2013-10.29 WKPanorama verschoben – Nordwestradio kommt!
28.10.2013 Die heutige spannende Sitzung mit Dr. Lohse wurde auch von NDR3 Panorama3 und Buten und Binnen aufgezeichnet. Der Sendetermin von Panorama3 verschiebt sich wegen weiterer Recherchen allerdings voraussichtlich auf den 12.11.2013
Ein wichtiger Punkt des Abend: Dr. Maike Schäfer von Bündnis 90/Die Grünen konnte verkünden, daß sich die Bürgerschaftsfraktion einstimmig gegen einen weiteren Tanklagerbetrieb ausgesprochen hat – Umweltsenator Dr. Lohse kam dies trotz mehrfacher Aufforderung leider nicht über die Lippen!

In Kürze mehr… Lesen Sie bis dahin die Tweets des Abends


spannende Woche25.10.2013 Eine spannende Woche steht bevor!
Montag, 28.10.2013, 18:30 Uhr öffentlichen Sitzung in Blumenthal/Lüssum:
Wird Dr. Lohse 3 Kernfragen der Bürgerinitative zufriedenstellend beantworten?

ACHTUNG: verschoben auf Dienstag, 12.11.2013, 21:15 Uhr Fernsehbericht NDR3 Panorama3:
Bericht über das Tanklager

Donnerstag 15:00 Uhr öffentliche Livesendung Nordwestradio „Unterwegs“: aus der Gaststätte “Zum grünen Jäger” in Farge
Hierfür darf jeder mitwerben: Plakate und Handzettel zum Ausdrucken stehen hier bereit!
alle weiteren Termine finden Sie immer hier…

Gesprächsteilnehmer werden sein:


VerladebahnhofSteuergelder für ein Tanklager ausgeben, das verkauft wird?
24.10.2013 Spielen die Behörden mit offenen Karten? Ein Blick auf das Vergabeportal des Landes Bremen lässt daran zweifeln: neben weiteren Erkundungsbohrungen und Analysen ist dort auch eine Sanierung der Gleisanlagen auf dem Tanklager-Gelände vergeben worden. Passt das zu einem Verkauf? Will man selber weiterbetreiben? Was steckt dahinter?
Ausschreibungen hier lesen…


taz-logoDie TAZ: überregionale Berichterstattung über das Tanklager
23.10.2013 In ihrer heutigen Ausgabe berichtet die TAZ unter dem Titel „Ölsee auf Grundwasser zu verkaufen“ über die Tanklager-Problematik und die zu zaghaften Reaktionen von Politik und Behörden.

Artikel auf der Webiste der TAZ hier lesen…


Gibt es am 28.10. Antworten?öffentliche Sitzung
ACHTUNG: Uhrzeit und Ort geändert!
3 drängende Fragen an Senator Dr. Lohse

21.10.2013 Am 28. Oktober 2013 findet um 18:30 Uhr im Gemeindesaal der Kirchgemeinde Lüssum, Neuenkirchener Weg 31, 28779 Bremen die öffentliche Sitzung des „Ausschusses für Bau, Umwelt, Verkehr und Stadtentwicklung“ mit Umweltsenator Dr. J. Lohse statt.
Um Fragen rund um die Tanklager-Problematik auch gezielt beantworten zu können, bat Dr. Lohse vorab um Zusendung der Fragen, die das Ortsamt Blumenthal für diesen Abend am 04. Oktober 2013 erhielt.
Es gibt viele Fragen – hier der Versuch, die 3 drängendsten zu stellen: hier lesen…


2013-10-01 Video Anwohnerversammlung02Informieren und Erklären: Video der 8. Anwohnerversammlung
16.10.2013 Was verbirgt sich hinter einem 300-seitigen Gutachten?
Was wusste man schon in den letzten Jahrzehnten?
Wie lange will man noch untersuchen statt zu sanieren?
Warum will man ein verseuchtes Tanklager als Naturschutzgebiet ausweisen?
Wie antwortet das Umweltamt Bremen auf Bürgeranfragen?

Sehen Sie hier das komplette Video der 8. Anwohnerversammlung…


BlumenthalEinstimmig: Blumenthaler Beirat fordert Schließung!
14.10.2013 Ein wichtiger Schritt ist getan: ohne Enthaltungen hat sich der Beirat heute einstimmig für die Rückgabe der Betriebskonzession durch den Bund und gegen den Weiterbetrieb des Tanklagers Farge ausgesprochen. Der Antrag, der auch die umfassende(re) Sanierung der massiven, das Bremer Trinkwasser bedrohenden Umweltschäden fordert ist ein politischer Meilenstein! Nun ist es noch mehr als bisher am Bremer Umweltsenator, dem klaren politischen Nord-Bremer Auftrag mit Nachdruck umzusetzen. Zur Berichterstattung in den Medien…


Blumenthaler Fraktionen wollen Schließung fordern!
30.09.2013 Die intensive Auseinandersetzung mit der Tanklagerproblematik hat bei den Fraktionen des Blumenthaler Beirats dazu geführt, einen gemeinsamen Antrag auf Schließung des Tanklagers zur Abstimmung zu bringen!
Bitte unterstützen Sie dies Vorgehen durch IHRE Teilnahme an der öffentlichen Beiratssitzung am 14. Oktober 2013 ab 19:00! geänderter Ort: Großer Saal des Stiftungsdorfes Rönnebeck der Bremer Heimstiftung, Dillener Straße 69 – 71, 28777 Bremen


2013-10-09 Korrektur NorddeutscheRICHTIGSTELLUNG Artikel Norddeutsche/Weser Kurier
10.10.2013 Bei der Berichterstattung am 04.10.2013 der „Norddeutschen“ vom 8. Anwohnertreffen wurde fälschlich berichtet, daß die Bürgerinitiative die Schließung/Versiegelung von Brunnen in den Straßen Am Depot und Am Schützenplatz fordern würde.
Diese Darstellung war falsch und keine offizielle Empfehlung der Bürgerinitiative, es wurde lediglich von den Aussagen des Gutachtens berichtet. Die „Norddeutsche“ hat dies in der heutigen Ausgabe richtiggestellt.
Ferner wurden die Namen der beiteiligten Ingenieure Olaf Rehnisch und Henning Leber verwechselt sowie die Internetadresse falsch genannt.
Lesen Sie die komplette Richtigstellung an betroffenen Anwohner hier…


8. Anwohnerversammlung AushangEinladung zur 8. Anwohnerversammlung

26.09.2013 Informieren Sie sich wieder am Dienstag, 01. Oktober ab 19 Uhr, diesmal im Gemeindehaus der Christus-Gemeinde Blumenthal. Die Themen können Sie hier nachlesen – und sich auch melden, wenn Sie eine Stunde für den Umweltschutz übrig haben! Einfach in Ihrer direkten Nachbarschaft ein paar Einladungen verteilen, denn Mitmachen heißt Mitbewegen!


Naturschutzverbände fordern Aufklärung – Bundeswehr mauert
25.09.2013 BUND und Umweltschutz-Dachverband fordern die Freigabe des zurückgehaltenen Kontaminations-Gutachtens. Zugleich kritisieren sie die Widersprüchlichkeit der Ausweitung des Naturschutzgebietes auf das Tanklager bei gleichzeitigem Weiterbetrieb (Brief an Umweltsenat hier lesen…). Parallel beruft sich die Bundeswehr bei Bürgeranfragen auf staatsanwaltliche Ermittlungen – obwohl jeder Kaufinteressent die „geheimen“ Informationen erhält (Bürgerantrag und Antwort hier lesen…)


Behördliche Brunnenproben im eigenen Garten zulassen?
22.09.2013 In diesen Tagen werden in einigen Gebieten, insbesondere angrenzend an bisherige Warngebiete (siehe Karten – hier klicken…) von den Behörden Probebrunnen auf Privatgrundstücken gebohrt. Auf Grund der unklaren möglichen rechtlichen Nachteile wird davon abgeraten, diesen Bohrungen zuzustimmen!


D2013-09-08 WK-Artikelie Bürgerinitiative schürt Ängste
08.09.2013 „Die Bürgerinitiative schürt Ängste, die nicht begründet sind“ so Umweltsenator Lohse im Weserkurier. In nur 10 Jahren soll das Grundwasser saniert sein – oder die Sanierung einfach abgeschlossen werden?

Den Kommentar dazu hier lesen…


Video 03.09.2013Die Gefahr verstehen (Video)
03.09.2013 Eine ausführliche Präsentation bei der 7. Bürgerversammlung zeigt die räumlichen und zeitlichen Dimensionen der Umweltkatastrophe auf.

Das Video hier ansehen…


Brief an Bundeskanzlerin Frau MerkelBrief an die Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel29.09.2013 Mit einem Brief wendet sich die Bürgerinitiative an die Bundeskanzlerin und fordert, im Rahmen ihrer Richtlinienkompetenz auf eine stark forcierte Sanierung und die endgültige Stillegung des Tanklagers hinzuwirken. Hier den Brief lesen…


Neue private Beprobung von Wasser und Boden
28.08.2013 Die Schadstoff-Fahne breitet sich ungebremst und schneller als befürchtet aus. Die Bürgerinitiative hat für den 19. September (Do) einen Entnahme-Termin für Grundwasser- und Bodenproben durch ein unabhängiges Labor organisiert. So können sich besorgte Anwohner Gewissheit verschaffen, ob das Grundwasser oder der Boden kontaminiert sind oder nicht. Hier mehr erfahren…


Wie gefährlich ist eigentlich...
Wie gefährlich ist eigentlich…?

27.08.2013 BTEX und MTBE: Stoffe in Boden und Brunnenwasser, vor denen das Umweltamt warnt – aber wie gefährlich sind sie wirklich? Der Unterschied zwischen Behördenwarnung und den realen Gefährdungen ist leider nicht unerheblich unter „Infos“ nachlesen…


Kraftstoff-Gestank ins Wohngebiet geblasen
Bundeswehr reagiert auf Gestank – argumentiert aber unschlüssig

23.08.2013 Kraftstoff-Gestank aus einer Belüftung… von einem Tanklager, daß zur Zeit im Stillstand sein soll. Nach den ersten Behörden-Reaktionen will die Bundeswehr handeln – aber ist ihre Argmentation nachvollziehbar? hier lesen…


offener Brief an Bremer Bürgerschafts-Abgordnete
21.08.2013 Überparteilich Handeln, bevor das Gift im Gesamtbremer Trinkwasser ankommt hier lesen…


 Interpretation 6. Sachstandsbericht
Fast einen Meter dicke Giftblase im Boden

20.08.2013 Der 6. Sachstandbericht des Umweltsenators legt erschreckende Fakten offen. Eine gutachterliche Empfehlung zur Erweiterung des Warngebietes vom April 2013 wird von der Behörde bis heute nicht umgesetzt! hier weiterlesen…


Übersicht der Umweltkatastrophe
Übersichtskarten

19.08.2013 Tanklager, Warngebiete, Wasserschutzgebiet, Schule, Kindergarten: die Umwelt-Katastrophe auf einen Blick: hier klicken…


27 Fragen… und 26 Antwort des Gewerbeaufsichtsamts Bremen?
12.08.13 Viele Fragen, viele Antworten – aber auch viel Inhalt? Lesen sie die kommentierten Antworten des GAA  – und kommentieren Sie selber! Hier weiterlesen…


Bürgeranträge
08.08.13 4 Bürgeranträge wurden zum Thema eingereicht. Bei der öffentlichen Sitzung am Montag (12.08.2013) wird der Blumenthaler Beirat darüber entscheiden


"Umweltschutz" auf bremisch
„Umweltschutz“ auf Bremisch

25.07.13 „Umweltschutz“ auf Bremisch: seit heute Warnung vor der verseuchten Natur – im schützenswerten Naturgebiet mehr lesen…


Kanada, Köln… Bremen-Farge?
07.07.13Wann realisieren Politik und Behörden endlich das Risiko für Bremen durch Fälle wie in Kanada (hier lesen…) und Köln (hier lesen…)?


Advertisements

Kommentieren auch Sie!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s