Alles in Ordnung: „nur“ eine Benzin-Fontäne!?

soweit noch fast unauffällig

In der Übersicht soweit noch fast unauffällig…

01.12.2013 Ganz geheuer ist den Anwohner auch der sogenannte „Stillstandsbetrieb ohne Medium“ häufig nicht. Und die oft angekündigte „Transparentzoffensive“ des Umweltamtes hat nicht viel mehr als eine äußerst unübersichtliche, da ca. 2,5 m lange Website hervorgebracht.

Mit diesen Voraussetzungen mit Gepäck rückt das monströse Bauwerk „Tanklager Farge“, vor fast 80 Jahren für den 2. Weltkrieg errichtet täglich in schlechteres Licht.

Alle Bedenken scheinen berechtigt

Momentaner Höhepunkt ist die Entdeckung einer Anwohnerin, die am 21.11. Augenzeugin einer einem Geysir ähnlichen Ausblasung aus einer Pipeline auf dem Tanklager-Gelände wurde. Nur um ungefährlichen Wasserdampf, z.B. im Rahmen einer Rohrreinigung, dürfte es sich nicht gehandelt haben, da sich direkt danach ein scharfer Benzingeruch ausbreitete.

Erst in der Vergrößerung erkennt man die neueste Umwelt-Verseuchung

Erst in der Vergrößerung erkennt man die neueste Umwelt-Verseuchung

Was wird hier veranstaltet? Was sonst bekommen wir noch alles nicht mit?

  • Weiß von den Behörden, die Aufsicht führen sollten noch irgendjemand, was dort vor sich geht?
  • Warum werden die Anwohner weder über die Sanierung-Arbeiten, so es sie denn gibt, noch über derartige Schadstoff-Freisetzungen informiert??
  • Ist das etwa Bestandteil des Masterplans, den der Umweltsenator am 19. Juni und nochmals am 28. Oktober 2013 versprochen und nie geliefert hatte?

logo_openpetition_headerVergessen Sie nicht, an der Online-Petition zur Schließung und umfassenden Sanierung teilzunehmen – oder nutzen Sie die Unterschriften-Liste (auf der Rückseite der Einladung!)

Advertisements

Wenn der Albtraum wahr wird: Umweltkatastrophe durch unterirdisches Öllager im Kreis Wittmund

etzel109_v-contentgross18.11.2013 Wie der NDR heute morgen berichtet ist es in einem unterirdischen Öl-Lager in Etzel, Landkreis Wittmund, zu einem Rohbruch gekommen, in dessen Folge große Mengen Öl ausgetreten sind und nun das Grundwasser und Trinkwasser bedrohen.

Der Sprecher der dortigen Bürgerinitiative „Lebensqualität Horsten – Etzel  – Marx“ sagte NDR 1 Niedersachsen: „Wir sind in größter Sorge, dass unser Grundwassser jetzt extrem gefährdet ist.“

Auch in Wittmund ist die IVG im Spiel. “TanQuid” war der Betreiber des Farger Tanklagers und übernahm 2007 die Tanklagerstandorte der IVG (Quelle: Wikipedia).
Und ebenso wie Umweltsenator Dr. Lohse und alle beteiligten Bremer Behörden stets versichern, daß „das Tanklager Farge sicher“ sei, dem „Stand der Technik“ entspreche und damit „unser Trinkwasser sicher“ sei, wurde dies auch in Etzel behauptet.

Die Kritik und Sorgen unserer Bürgerinitiative waren und sind also – leider – absolut berechtigt und angebracht.
Bremen darf nicht warten, bis uns ein ähnliches Schicksal ereilt!

Bericht SPIEGEL Online: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/oelunfall-in-ostfriesland-verschmutzt-fluesse-und-boden-a-934191.html

Link zu Website der Bürgerinitiative „Lebensqualität Horsten – Etzel  – Marx“
Facebookseite der BI: https://www.facebook.com/pages/BI-Lebensqualität-Horsten-Etzel-Marx-eV/